Anleitung für den Extreme Vaporizer von Arizer, einen sehr zuverlässigen Vaporisator made in Kanada.

Zunächst schaltet man den Vaporizer an und stellt die Temperatur auf Maximum. Wenn man ihn zum ersten Mal in Betrieb nimmt, sollte man ihn in einem gut belüfteten Raum für etwa 30 Minuten auf höchster Stufe laufen lasen, damit das Heizelement die vom Hersteller benutzten Konservierungsöle verbrennt.

Jetzt kann man die Temperatur auf 190 Grad Celsius zurückstellen, das ist die gebräuchlichste Temperatur beim Vaporisieren der meisten Kräuter. Dann füllt man die gut zerkleinerten Kräuter in die Cyclone Bowl des Extreme Vaporizers und steckt sie auf den Vaporizer auf. Dann wartet man noch ein bis zwei Minuten, bevor man den Luftschlauch aufsteckt.

Jetzt atmet man langsam und konstant soviel Dampf ein, wie man möchte. Nach 4-5 Inhalationen sollte man die Kräutermischung ein wenig lockern und umrühren, dann kann man weiter vaporisieren solange das Kraut noch Substanz hat.

Wenn man mit dem Vapo-Ballon arbeitet, einfach den Ballon aufstecken und eine der drei Lüfter-Geschwindigkeiten auswählen, um ihn zu füllen.